Abkömmlinge sind immer Nachkommen einer Person, wobei es egal ist, ob diese ehelich oder  nichtehelich sind.
Abkömmlinge sind Enkel, Urenkel, Ururenkel, aber auch Adoptivkinder. Dem Abkömmling steht ein gesetzliches Erbrecht zu. Bei seiner Enterbung hat der Abkömmling ein Recht auf den Pflichtteil. Das gilt aber nicht, wenn dem Abkömmling (z.B. Enkel des Erblassers) ein mit dem Erblasser näher verwandter Abkömmling (z.B. Sohn des Erblassers) vorgeht. Der Sohn des Erblassers schließt also den Enkel vom Erb- und Pflichtteilsrecht aus, wenn der Sohn im Zeitpunkt des Todes des Erblassers noch lebt. Erst wenn der Sohn des Erblassers verstorben ist, treten an seiner Stelle jedoch seine Abkömmlinge.
Der Enkel kann somit erb- und/oder pflichtteilsberechtigt sein.