Was passiert mit dem Vermögen von Eltern mit behinderten Kindern, wenn diese versterben? Die wenigsten Eltern machen sich Gedanken über diese Frage oder überlegen gar, ein Behindertentestament aufzusetzen. Dabei ist es sehr wichtig, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen, denn andernsfalls kann das behinderte Kind im Todesfall der Eltern benachteiligt werden.

Warum ist ein Behindertentestament so wichtig?

Ohne eine testamentarische Verfügung in Form eines Behindertentestaments wird es dem Staat zu fallen. Behinderte Kinder erhalten durch ihre Erwerbsunfähigkeit Sozialhilfe. Bei einem Erbfall während des Bezugszeitraumes zählt das Erbe zum Einkommen des Sozialhilfeempfängers, mit der Folge, dass das Erbe zunächst vom Sozialhilfeempfänger aufgebraucht werden muss. Die Sozialhilfe wird bei einem Erbfall daher eingestellt.

Was ist ein Behindertentestament?

Bei einem Behindertentestament handelt es sich um das vorausschauende Testament von Eltern mit behinderten Kindern, damit die Sozialhilfe nicht gekürzt oder gänzlich gestrichen wird. Eine strategische Ausschlagung des behinderten Kindes ist aus mehreren Gründen nicht möglich. Zum einen würde in diesem Fall das Betreuungsgericht der Ausschlagung nicht zustimmen und zum anderen bleibt das behinderte Kind als Abkömmling pflichtteilsberechtigt. Der Pflichtteilsanspruch des Kindes geht kraft Gesetzes auf den Sozialhilfeträger über.

Damit die Sozialhilfeleistungen bei einem behinderten Kind im Erbfall nicht gemindert oder gestrichen werden, müssen die Eltern behinderter Kinder in einem Behindertentestament kluge Verfügungen treffen. Eine kluge testamentarische Gestaltung ist die Zwischenschaltung bzw. Anordnung eines Testamentsvollstreckers, der dafür Sorge trägt, dass durch die Erbringung von Naturalleistungen (Wohnungseinrichtung, Freizeitgestaltung mit dem behinderten Kind) das Erbe nicht zum Einkommen des behinderten Kindes zählt und das Kind dennoch Begünstigter des Erbes ist. Ebenso kann durch die Anordnung der Vor- und Nacherbschaft der Zugriff des Sozialhilfeträgers vermieden werden.

Benötigen Sie Hilfe?

Wenn Sie auch ein behindertes Kind haben und nicht wollen, dass der Staat nach Ihrem Tod Zugriff auf Ihr Vermögen hat, dann rufen Sie mich jetzt an. Ich helfe Ihnen dabei, dass Ihr Testament zu Gunsten Ihres behinderten Kindes formuliert und umgesetzt wird – genauso wie es Ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht.

 

Bildquellennachweis: Martin Büdenbender / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere